Über das Projekt

Palac Sztuki

Ein interdisziplinäres und intermediales Projekt – als Abschluss des Projekts ist eine Ausstellung geplant, die während des Jubiläumsfestivals 2012 zu Ehren Bruno Schulz auf der Grünfläche vor dem Kunstpalast in Drohobycz stattfinden soll.

Ein soziales Projekt, das sich vor allem an Frauen aus Polen, Deutschland und der Ukraine richtet.

9 Monate lang werde ich Frauenschuhe mit den dazugehörigen Geschichten sammeln, die in Form eines von mir entworfenen Fragebogens abgefragt werden. Auf diese Art und Weise werde ich einen Farbcode bilden können, der nur mir bekannt ist. Alte und abgenutzte Schuhe verwandle ich auf Grundlage ihres Farbcodes in kleine Kunstobjekte. Dadurch wird ein großes Kunstwerk aus hunderten von bunten Schuh-Blumen entstehen, das auf der Grundfläche vor der Villa Bianca, einer der literarischen Orte aus Schulz Prosa, ausgestellt werden sollen.

Als Besucher der Ausstellung bekommt man einen Katalog, der die unterschiedlichen Farben- und eines QR Codes erklärt. Auf Grundlage dieses Kataloges sind die Besucher dann in der Lage, die jeweilige Geschichte hinter den einzelnen Schuhen zu enträtseln und sich ein Bild von der jeweilige Frau zu machen, die hinter dem Objekt steckt. Um den Farbcode entschlüsseln zu können, müssen sich die Besucher der Ausstellung bücken, um das Weibliche des jeweiligen Schuhes zu entschlüsseln. Diese Bewegung steht in engen Zusammenhang mit den Zeichnungen von Schulz, dessen Hauptthema sehr oft die Anbetung der weiblicher Beine und Schuhe war.

Ich möchte alle Frauen sehr herzlich zur Teilnahme an dem Projekt Stöckelschuhe einladen. Bei Interesse und Fragen können Sie sich unter der folgenden Adresse an mich wenden: projektszpilki@interia.pl

Anna Kaszuba-Dębska

Übersetzung: Elżbieta Jeleń, Alexandra Wiendert